Matratzenschoner

Wer einen gesunden und erholsamen Schlaf sicherstellen möchte, investiert in aller Regel einen nicht eben gerade geringen Betrag in die Anschaffung von Bett, Lattenrost und natürlich auch Matratze. Damit die Freude an diesen Anschaffungen möglichst lange währt, sollte gleich zu Beginn auch eine entsprechende Pflege der einzelnen Bestandteile geachtet werden. So haben sich im Laufe der Jahre insbesondere die sogenannten Matratzenschoner bewähren können, die in unterschiedlichen Varianten zum Kauf angeboten werden: Zum einen gibt es die Matratzenschoner, welche als Polsterung zwischen die Matratze und den Lattenrost gelegt werden und auf diese Weise eine Reibung verhindern, zum anderen existieren spezielle Auflagen, die einen direkten Kontakt zwischen Bettlaken und Matratze vermeiden und auf diese Weise ebenfalls zur Verlängerung der Lebensdauer der Matratze beitragen. Während die atmungsaktiven und mottensicheren Matratzenschoner häufig aus einem Nadelfilzmischgewebe bestehen und nicht waschbar sind, lassen sich die meisten Auflagen problemlos in der Waschmaschine säubern und dienen vor allem dem Schutz der Matratze vor einer Beschädigung oder drohenden Verunreinigungen, die sich oftmals im Rahmen eines normalen Gebrauchs ergeben können. So nehmen sie nicht nur den Schweiß des Schlafenden auf, sondern erweisen sich darüber hinaus in vielen Fällen als undurchlässig im Hinblick auf etwaige Flüssigkeit wie beispielsweise den überschwappenden Kaffee am Morgen.
Die zwischen Matratze und Laken liegenden Matratzenschoner gibt es nicht nur in den unterschiedlichsten Größen, sondern auch in diversen Ausführungen: So lassen sich neben den feuchtigkeitsabsorbierenden und wasserdichten Modellen auch spezielle Ausführungen für die kalte Jahreszeit finden, die unter anderem durch Schafswolle für eine angenehme Wärme sorgen. Die Reinigung der Auflagen ist denkbar einfach und erfolgt entsprechend der jeweils beigefügten Waschanleitung in der Waschmaschine. Dies ist oftmals sogar bei den Temperaturen einer Kochwäsche möglich. Die vollständige Trocknung der Matratzenschoner ist bei Zimmertemperatur in aller Regel binnen weniger Stunden erreicht, sodass sie schnell wieder eingesetzt werden können. Von einer Nutzung von Wäschetrocknern oder sehr heißen Heizköpern sollte dabei allerdings vor dem Hintergrund des Latexanteils abgesehen werden.