Mit Designermöbeln den eigenen Garten verschönern

Für viele Menschen sind Möbel mehr als nur Gebrauchsgegenstände. Der Wunsch nach stilvollen Designermöbel ist in den letzten Jahren immer stärker gewachsen. Mit Designermöbel kann man viel von seiner Persönlichkeit und seinem Wohlstand ausdrücken. Es geht darum etwas Individuelles zu besitzen was einen von der Masse absetzt. So kann man Designermöbel bei gaertnermoebel.de finden die ein einzigartiges Design besitzen. Mit solchen Designermöbel kann man seine eigenen vier Wände richtig schön gestalten. Doch dies ist nicht die einzige Möglichkeit um frischen Wind in sein Heim zu bringen.
Die meisten Menschen denken bei Designermöbel meist nur an klassische Schränke, kreative designte Tische und ähnliches. Meistens werden dabei mentale Grenzen in der Inneneinrichtung gesetzt. Doch dies ist längst nicht mehr der Fall. Immer mehr Designer haben ihr Interesse für Außenmöbel entdeckt. Dies führt dazu, dass das Angebot an Designermöbel für den Garten und die Terrasse stetig zugenommen hat. Es ist nicht mehr annähernd so schwer wie früher Designermöbel für diese Bereiche zu finden. Man kann wunderbare Designermöbel wie die Vitra Möbel finden. Mit diesen Designstücken kann man wirklich stolz seinen Garten schmücken. Designmöbel sind heut zu Tage viel mehr als nur Prestigeobjekte. Die Funktionalität der Designmöbel nimmt auch immer mehr an Fahrt auf. So kann man mit einem echten Designerstück mehr Komfort erlangen als mit sonstigen Möbelstücken. Unter diesem Gesichtspunkt spricht eigentlich alles für die Designermöbel. Es gibt nur einen Punkt der in der Vergangenheit oft zu Problemen geführt hat: der Preis.

In der Vergangenheit musste man sich immer in Fachgeschäften nach Designermöbel umsehen. Meist hat eine normale Stadt nur ein solch einen Laden. Vor allem wenn man ein wenig außerhalb der größeren Städte wohnt ist man so relativ begrenzt was die Auswahl angeht. Neben der beschränkten Auswahl gibt es jedoch noch das Problem, dass der Preis relativ steif ist. Obwohl wir uns im Hochpreissegment befinden waren viele Anbieter aufgrund ihrer Monopolstellung unwillig ihre Preise anzupassen. Die Verhandlungsbereitschaft ging gegen Null. Dank dem Internet ist aber viel mehr Konkurrenz ausgebrochen. Designermöbel Anbieter wie http://www.gaertnermoebel.de kämpfen im Netz um die Aufmerksamkeit der Kunden. Dadurch hat man meist bessere Preise. Hinzu kommt die größere Auswahl an Designstücken. Somit hat sich der letzte Nachteil der Designermöbel auch verbessert. Durch den Preiskampf kann der Käufer letztendlich mehr wunderbare Designermöbel erwerben. Und genau aus diesem Grund sollte man den Weg ins Internet für Designermöbel auch einschlagen.

Wie Kunden Möbel kaufen und welche verschiedenen Kunden gibt es!

 

Wenn man sich heute für Möbel interessiert dann ist das World Wide Web natürlich auch mit dabei Entscheidung Hilfen zu geben und kaufen kann man die Möbel auch im Internet bei den vielen verschiedenen Anbietern.

Doch beginnen wir mal von vorne.

Wenn man sich entschieden hat in seinen eigenen 4 Wänden eine Veränderung herbei zu führen dann sind hier Möbel eine gute Möglichkeit dies zu tun. Jetzt beginnt dann die spannende Phase der Möbelsuche. Im Schnitt schauen Deutsche ca. 12 Wochen nach ihren Möbeln bis sie sich entscheiden diese zu kaufen. Welches Möbelhaus bzw. welcher Online Möbelhändler dann zum Zug kommt ist auch sehr spannend hier mal ein paar Beispiel von Kunden.

Offline Kunden

Bei den Offline Kunden ist es so sie werden sich höchstens im Internet schlau machen was es denn so gibt. Eventuell lassen sie sich auch noch Angebot von der ein oder anderen Möbelseite im Netz geben würden aber nie dort kaufen sondern wollen nur einen Preis mit dem sie dann von Möbelhaus zu Möbelhaus gehen und dann dort kaufen wo es am günstigsten ist oder wo der Verkäufer sie am besten bedient hat.

Online Kunde

Der Onlinekunde ist der der dem Einzelhandel eigentlich am meisten schadet. Er informiert sich erst in den verschiedenen Möbelhäusern und lässt sich beraten usw. Dabei schreibt er alles mit und versucht so viel wie möglich Informationen zu bekommen, die er dann an die verschiedenen Onlinehändler schickt umso den besten Preis für das von ihm ausgesuchte Stück zu bekommen.

Der Spontane Kunde

Das ist mit Abstand der pflegeleichtest Kunde, da er sich spontan entscheidet und nicht große Vergleich etc. macht. Hier muss man nur die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt anbieten und schon bestellt der Kunde. Einfach kann man z.B. Möbel bestellen auf Home 24.

Als Fazit kann man nur sagen das sowohl der Einzelhandel als auch der Onlinehandel leider viel zu Oft über den Preis verkaufen was natürlich ein riesen Vorteil für den Kunden ist.

So richten Sie Ihr Schlafzimmer richtig ein

Wie man sich am besten ein Schlafzimmer einrichtet! Tipps zur Schlafzimmergestaltung.

Es ist der wichtigste Raum in einer Wohnung, auch wenn man ihn „nur“ zum Schlafen benutzt. Aber gerade das ist der Hauptgrund, warum man ein besonderes Augenmerk auf das Einrichten des Schlafzimmers legen sollte. Das Schlafzimmer ist eine Oase des Friedens, ein Ort zum Wohlfühlen, ein Platz an dem man sich zurückzieht, um den Alltag von sich abzustreifen, um sich zu entspannen und an dem man einen erholsamen Schlaf findet.

Wie richtet man nun ein Schlafzimmer ein? Was dem Einen gefällt, das findet ein Anderer einfach nur sonderbar. Die Geschmäcker sind verschieden, auch in der Wahl der Möbel und der Farben für die Wand. In Sachen Dekoration liegen schon alleine bei den Geschlechtern Welten dazwischen. Andere schwören auf das Einrichten á la Feng Shui oder nach anderen fernöstlichen Heillehren. Egal nach welchem System man das Schlafzimmer einrichtet, es sollten einige grundsätzliche Dinge beachtet werden.

Wie man sich bettet, so liegt man
Ein jeder hat schon mal dieses Sprichwort gehört. Und in Sachen Schlafzimmereinrichtung ist dieser Spruch das Tüpfelchen auf dem i. Der wichtigste Einrichtungsgegenstand ist das Bett, denn es ist für einen guten und erholsamen Schlaf verantwortlich. Welches nun das richtige Bett ist, muss jeder selbst entscheiden. Jedoch sollte man Grundlegendes bei der Auswahl der Liegestätte beachten.

Beim Bett kommt es auf die Größe an. Für Erwachsene gilt, dass eine Bettbreite von mind. 90 cm vorhanden sein soll. Bei der Länge gilt ein Mindestmaß von eigener Körperlänge plus 30 cm. Denn nur wenn genügend Platz vorhanden ist, können sich Körper und Geist im Schlaf entspannen.
Was viele Menschen beim Kauf nicht bedenken, ist die Höhe des Bettes. Ein Futon mag schick sein, jedoch ist dieser aufgrund seiner geringeren Höhe oftmals ein Hindernis beim Aufstehen, was vor allem für Menschen mit einem Handicap zu einem großen Problem werden kann.

Zur Einrichtung gehört auch die Matratze, denn sie ist der entscheidende Faktor, der über die Qualität des Schlafes entscheidet. Ob Kaltschaum-, Federkern-, Schaumstoffmatratze oder Wasserbett, dies ist eine Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss. Wichtig ist, dass man bei der Schlafunterlage auf hohe Qualität setzt, denn der Rücken verzeiht keine schlechte Matratze.

Ein Traum in Farbe
Ein Raum erhält erst dann ein angenehmes Ambiente, wenn die Wände mit Farbe bedeckt sind. Jede Farbe hat ihren eigenen Charakter und wirkt sich auch auf die Atmosphäre des Schlafzimmers aus. Je nachdem welches Resultat man erreichen möchte, kann man zwischen warmen, kalten und neutralen Farben wählen. Neben dem optischen Effekt haben Farben auch einen Einfluss auf die Psyche des Menschen, was durch mehrere wissenschaftliche Studien belegt wurde.

Rottöne wirken anregend, wohingegen Grün- und Blautöne beruhigend wirken. Für das Schlafzimmer empfehlen sich dezente Pastellfarben. Gut zur Geltung gebracht werden diese, wenn sie mit ihren dunklen und kräftigeren Pendants abgesetzt werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Farbe nur auf einer Wand bzw. auf max. zwei Wänden aufgebracht werden. Die anderen zwei oder drei Wände sollten in einem neutralen, hellen Farbton gehalten werden. Durch die hellen Wände erzielt man vor allem bei kleinen Räumen eine optische Größe, die mithilfe von farblichen Akzenten, wie z.B. ein Wand-Tattoo, betont werden.

Spartanisch, praktisch, gut
In Sachen Möbel sollte man das Schlafzimmer eher spartanisch ausstatten, vor allem dann, wenn der Raum sehr klein ist. Wichtig sind links und rechts des Bettes je ein Nachtschränkchen, in denen wichtige Utensilien verstaut werden können. Zudem dienen die kleinen Beistelltischchen auch als Ablage für die abendliche Leselektüre, den Wecker oder eine kleine Lampe.

Der Schlafzimmerschrank sollte nur so groß gewählt werden, wie man ihn wirklich braucht. Benötigt man noch zusätzlichen Stauraum, so sind Kommoden die richtige Ergänzung, da diese aufgrund ihres schlankeren Designs und geringeren Höhe den Raum nicht erdrücken.

Zu den Möbeln zählt auch der Bodenbelag. Hierbei sollte schon aus hygienischen Gründen auf einen glatten Boden, wie z.B. Laminat oder Parkett, gesetzt werden. Matratzen sind die Heimatorte der Hausstaubmilben, deshalb ist ein Teppich für ein Schlafzimmer eher ungeeignet da sich auch hier u.a. Staub ablagert. Dies sollten vor allem Allergiker bedenken. Wer aber trotzdem nicht auf den weichen Bodenbelag unter seinen Füßen verzichten möchte, so sind kleine Teppichläufer neben dem Bett die perfekte Ergänzung. Sie sind waschbar und bieten zudem ein optisches Highlight.

Es grünt so grün
Wie in jedem anderen Wohnraum, so sollten auch Pflanzen ihren Weg in das Schlafzimmer finden. Geschickt in einer Zimmerecke mit indirekter Hintergrundbeleuchtung platziert, verleihen sie dem Raum einen zusätzlichen Charme. Jedoch sollte man es mit der Begrünung nicht übertreiben. Ein bis zwei Pflanzen von mittlerer Größe sind völlig ausreichend.

Man muss nicht überall erreichbar sein
Im 21. Jahrhundert ist es inzwischen an der Tagesordnung, dass Telefon, Handy, Computer, als auch Fernseher und Spielekonsole, Einzug in das Schlafzimmer gehalten haben. Wer jedoch wirklich einen wahren Ort der Ruhe und Entspannung haben möchte, richtet sein Schlafzimmer ohne irgendwelchen technischen Schnickschnack ein. Es ist belegt, dass diese Geräte Elektrosmog verursachen, welcher nachweislich die Qualität des Schlafes mindert, was sich auf Dauer äußerst ungünstig auf die Gesundheit auswirkt. Ein- und Durchschlafstörungen sind die Folge und mindern die Lebensqualität.

In diesem Sinne… Gute Nacht!
Die Einrichtung des Schlafzimmers ist Geschmackssache und muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber durch das Beherzigen dieser kleinen Tipps, kann man aus einem Raum ein luxuriöses Schlafzimmer mit höchstem Komfort gestalten, in dem der Mensch und ein erholsamer Schlaf im Mittelpunkt stehen.

Quelle: http://www.schlafkonzept.de