Neue und energieeffiziente Küche

Energieeffizientes Bauen ist heute nicht mehr exotisch, sondern im Prinzip selbstverständlich. Bei den hohen Kosten für Strom, Gas oder Öl ist es nur natürlich, dass man versucht, das Haus so zu bauen, dass man möglichst wenig davon verraucht. Doch gilt dies genau betrachtet nicht nur für den Bau des Hauses, sondern in gleichem Maße auch dann, wenn das Haus fertig ist. Energetische Modernisierung ist kein Fremdwort, doch nur die wenigsten berücksichtigen auch, dass in einem Haus, das vor 20 oder 30 Jahren errichtet wurde in aller Regel auch noch alte Geräte – insbesondere in der Küche – verbaut sind. Zwar wurde vielleicht später noch einmal nachgerüstet mit einer Mikrowelle, doch Herd und Ofen, Kühlschrank und Kühltruhe sind oftmals noch die originalen Geräte, wenn sie nicht in der Zwischenzeit kaputt gegangen sind und ausgetauscht werden mussten. Vor diesem Hintergrund kann es heute sinnvoll sein, alte Geräte zu ersetzen und damit auch in der Küche einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Natürlich ist es nicht unbedingt erfreulich, wenn man Stückwerk verbaut. Die Küche soll schließlich „aus einem Guss“ aussehen und nicht ein zusammengewürfelter Haufen sein. Entsprechend bedeutet eine solche energetische Modernisierung in der Küche schlicht und einfach eine neue Küche. Nicht selten ist ein solcher Komplettumtausch der Küche sogar unter dem Strich günstiger, als wenn man nur die Geräte (nach und nach) erneuert. Doch trotzdem ist eine neue Küche eine Investition, die nicht gering ist, so dass es vorkommt, dass man hierzu eine Finanzierung benötigt. Das ist momentan auch überhaupt kein Problem. Dank der lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank sind die Zinsen auf absolutem Tiefstniveau, so dass Kredit günstig zu haben sind. Will man neue Einrichtung erwerben, sind Kredite teils für unter 3% zu haben. Doch unterscheiden sich die Zinssätze der Anbieter natürlich erheblich, so dass man einen Kreditvergleich auf www.kredit-fachwissen.de durchführen sollte, um das beste Angebot zu finden.

Die Möglichkeiten sind groß, sowohl was die Höhe des Kreditrahmens beträgt als auch bezüglich der gewünschten Laufzeit. Üblich sind Laufzeiten bis zu 60 Monaten, doch bei einigen Anbietern kann es auch Angebote bis zu 84 Monate Laufzeit geben, immer abhängig von der Höhe des Kreditbetrages.

Ein paar Dinge sollte man jedoch wie bei jeder Möbelfinanzierung beachten, damit trotz es trotz des günstigen Zinssatzes kein teures Erwachen gibt. Indem man den effektiven und nicht den nominalen Zinssatz beachtet, können zusätzlich auftretende Kosten wie Bearbeitungs- oder Abschlussgebühren berücksichtigt werden, die man sonst nicht mit einkalkulieren würde. Zudem lohnt es sich, noch ein zweites Mal in den Vertrag zu schauen, ob eventuell Zusatzversicherungen enthalten sind, beispielsweise eine Kreditversicherung gegen Arbeitslosigkeit oder Todesfall. Die Kosten für die Versicherung müssen nämlich – wenn die Versicherung nicht obligatorisch ist – in der Regel nicht mit im Zinssatz ausgewiesen werden, so dass quasi noch „Extrakosten“ bestehen, die man eventuell nicht beachtet und so unter dem Strich mehr zahlt, als dies notwendig gewesen wäre. Wenn man all dies berücksichtigt, wird die Finanzierung der neuen Küche zu einem echten Schnäppchen, so dass man sich über seine neue Anschaffung freuen kann und gleichzeitig ein gutes Gewissen haben kann, da man damit auch seinen Beitrag zur Verringerung des Energieverbrauches leistet.

Eine neue Küche?

High Tech in der Küche
High Tech in der Küche

Schönes geht auch günstiger, dies ist der Slogan, mit dem der Shop smartmoebel.de wirbt – und das zu Recht. Wenn man dann noch praktisch ergänzt, hat man die Charakteristika, die diesen Shop auszeichnen genannt. Wer auf der Suche nach Möbel ist, der hat meist wenig Lust, sich am Wochenende durch ein überfülltes Möbelhaus zu drängen, wobei schon die Suche nach dem Parkplatz zu einem Spießrutenlauf wird. Deutlich einfacher ist es dagegen, wenn man ganz bequem von zu Hause am Bildschirm die Traummöbel sucht und bestellt, bei smart-moebel.de übrigens ohne Versandkosten bei dennoch sehr schnellen Lieferzeiten, was einen weiteren Vorteil gegenüber vielen Möbelhäusern darstellt, die für den Versand noch einmal zusätzlich ordentlich abkassieren. Die Lieferung schließt mit ein, dass die Möbel bis in die Wohnung gebracht werden, im Falle eines Falles also auch bis hinauf in den 4. Stock. Der Aufbauservice ist optional, wer also möchte, kann Geld sparen und seine Neuerwerbungen selbst aufbauen.

Besonderes Augenmerk liegt auf dem Angebot an guten und günstigen Küchen. Dank zeitlosen Designs und trendiger Farben wird das Küche kaufen hier zu einem echten Erlebnis. Hinzu kommt, dass dank der bewährten guten deutschen Qualität (alle Möbel sind „Made in Germany“) und des schon genannten zeitlosen Designs die Küchen lange Jahre gute Dienste leisten. Dank langer Erfahrung weiß man, worauf es bei einer guten Küche ankommt und worauf besonderen Wert gelegt werden muss.

Doch finden sich hier nicht nur Küchen und die zugehörigen Accessoires wie Küchenschränken, Küchenzeilen etc., sondern auch Einrichtungsgegenstände für das Büro, das Kinderzimmer, Wohnzimmermöbel und vieles mehr. Wer also derzeit eine Küche sucht, oder sich einfach nur einmal umschauen möchte, sollte smartmoebel.de auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Meine neue Küche

Ich war vor drei Woche aus meiner alten Wohnung in eine neue Wohnung gezogen. Da die alte Wohnung schon 12 Jahre von mir bewohnt wurde habe ich meine alte Küche dort gelassen. In meiner neuen Wohnung gab es keine Küche also musste ich mich auf die Suche nach einer neuen Küche machen.

Als erstes kommen einem natürlich die Möbelhäuser in der näheren Umgebung in den Kopf. Sofort machte ich mich auf den Weg und suchte nach einer Küche die meinen Ansprüchen in Ästhetik und Design sowie meinem Budget entsprechen. Im ersten Möbelhaus angekommen war ich voller Elan in die Küchenabteilung gerannt. Als ich dort angekommen war, war ich geschockt von der miesen Auswahl dieses Möbelhauses. Die Küchen waren nicht nur hässlich und altmodisch sondern auch noch total überteuert. Ich habe einen Mitarbeiter geholt und gefragt ob dies ein Scherz sei und wo die richtige Küchenabteilung ist. Dieser war sichtlich irritiert und so verließ ich den Laden prompt. Auch im zweiten Möbelhaus wurde ich nicht fündig.

Da es schon ziemlich spät war machte ich mich auf den Weg in meine noch Wohnung. Dort angekommen schaute ich im Internet nach ein paar Küchen. Ich habe eine gefunden die wirklich alles hatte was ich wollte. Leider war die Küche 5000 Euro über meinem Budget. Ich wollte diese Küche wirklich haben und habe mir den Kopf zerbrochen wie ich dies anstellen könnte. Da ist mir wieder die Seite http://www.kreditrechner.com/kreditvergleich/ eingefallen. Hier kann man super verschiedene Kredite vergleichen. Nachdem ich dies getan hatte war mir klar, dass ich mir die 5000 Euro als Kredit nehme und die Küche kaufen werde. Was für ein Glück, dass es Banken und Kreditgeber gibt.