Der Fernsehsessel

Möbelmesse-050.jpgWas gehört an Möbeln alles in ein Wohnzimmer? Nun, zunächst einmal gibt es die Essecke mit Tisch und Stühlen, die einen großen Teil des Raumes einnimmt. Außerdem wichtig ist genug Stauraum im Wohnzimmer. Also braucht es ein Bücherregal bzw. eine Wohnzimmerwand mit viel Platz für alles, was man dort unterbringen möchte. Die zweite wichtige Ecke ist daneben der Fernsehbereich mit Couch, Couchtisch und Sesseln. Hier zählt Gemütlichkeit. Man soll sich entspannen und erholen können, so dass es enorm wichtig ist, dass die Möbel hier sehr bequem gestaltet sind, denn nur so ist es auch möglich, dich zurückzulegen, abzuschalten und vom Stress des Alltages zu erholen.

Dennoch soll es nicht nur bequem sein, sondern auch gut und stylisch aussehen. Es muss ein stimmiges Konzept her, das zeigt, wer hier wohnt. Beides verbinden lässt sich in modernen Sesseln wie dem Smoothy. Im Smoothy vereinigen sich Bequemlichkeit und ein stylisches Aussehen, welches seinesgleichen sucht. Sitzsäcke sind den meisten bekannt. Dieses Konzept lässt sich jedoch erweitern – ein Sitzsack zeichnet sich nicht unbedingt durch sein originelles Design aus. Der Smoothy kombiniert nun die Eigenschaften des Sitzsackes mit einem tollen Design. Dies bedeutet, dass die Wirbelsäule, der Nacken und der Rücken gleichermaßen entlastet und gestützt werden, was nach einem anstrengenden Tag eine echte Wohltat sein kann. Gleichzeitig ist der Bezug separat abziehbar und waschbar, so dass auch versehentlich verschüttete Getränke kein Problem sind – wenn es keine Rettung mehr gibt, kann man den Bezug natürlich auch wechseln.

Wer für sein Wohnzimmer noch einen neuen Sessel sucht, für den sollte der Smoothy die erste Wahl sein, wobei die Bezeichnung Sessel für den Smoothy eigentlich zu kurz greift.

Loungemöbel liegen voll im Trend

Schlendern wir mal wieder durch ein Möbelhaus oder blättern in einem Katalog eines Einrichtungshauses, können wir ganz klar einen Trend ausmachen: Loungemöbel. Waren diese großzügigen, geradlinigen Möbel früher vornehmlich im Eingangs- und Loungebereich guter Hotels zu finden und danach in zahlreichen In-Lokalen, Cafés und Bistros, so halten sie jetzt auch immer häufiger in unsere Wohnzimmer und sogar Gärten Einzug.
Allerdings sollten wir uns vor dem Kauf von neuen Loungemöbeln darüber im Klaren sein, dass sie nicht zu jedem Einrichtungsstil passen. Sie gehören ganz eindeutig zu den modernen und stylischen Möbeln und die übrige Einrichtung sollte ebenso modern und stylisch sein – das Motto „weniger ist mehr“ passt eigentlich am besten in Kombination mit Loungemöbeln.
Loungemöbel benötigen viel Raum
Die Anhänger der klassischen Einrichtungsstile mögen diesen Stil vielleicht als karg bezeichnen, diejenigen, die ihn mögen, bezeichnen ihn wohl eher als minimalistisch. Aber alles andere würde in Kombination mit Loungemöbeln auch schnell überladen wirken, weil diese einfach viel Raum benötigen. Zum Einen, weil sie in der Regel wirklich größer sind als herkömmliche Sitzmöbel, zum Anderen benötigen sie den Raum aber auch einfach, um richtig zur Geltung zu kommen. Diese geradlinigen und oftmals nüchtern wirkenden Möbel mögen auf den ersten Blick nicht sonderlich bequem wirken, aber wer es einmal richtig ausprobiert, kann feststellen, dass ein großes Lounge-Sofa durchaus eine gemütliche Couch sein kann – nur eben mit viel mehr Platz.
Die Lounge-Ecke im Garten
Wer im Wohnzimmer nicht ausreichend Platz hat, aber trotzdem nicht auf eine eigene Lounge-Ecke verzichten möchte, kann sich diese auch im Garten einrichten. Mittlerweile folgen nämlich auch Hersteller von Out-door-Möbeln diesem Trend – einem tollen Barbecue oder gemütlichen Cocktail-Abend im heimischen Garten steht also nichts mehr im Wege.

Pflege von Ledermöbeln – Möglichkeiten

Die Pflege von Ledermöbeln ist vor allem dann sehr wichtig, wenn die Möbelstücke Nutzmöbel sind die sofort ins Auge fallen. Je nach Grad der Verschmutzung und des Zustandes des Möbelstücks kann man auf andere Arten der Pflege zugreifen.

Leichte Verschmutzung
Bei leichter Verschmutzung von Ledermöbeln kann man, sofern es sich um Glattleder handelt, Mit einem leicht feuchten Lappen und milder Seife oder mit etwas farblich passender Schuhcreme schon eine gute Reinigung erzielen.

Gröbere Verschmutzungen
Bei gröberen Verschmutzungen lohnt es sich, ein spezielles Lederpflegemittel aus dem Fachhandel zu holen, oder das Möbelstück direkt vom Fachmann reinigen zu lassen. Bei Flecken unbekannter Herkunft sollte man ebenfalls nie selbst Hand anlegen, da man sonst vielleicht das Aussehen nur verschlimmert.

Hausmittel
Auch sehr beliebt sind Hausmittel die schon seit Generation gute Ergebnisse erzielen und kaum Kosten verursachen. Glänzen Ledermöbel nicht mehr, kann man sie zum Beispiel mit einem Wolltuch abreiben das man vorher in etwas Terpentin getaucht hat. Bei älteren Ledermöbeln verdünnt man das Terpentin einfach mit etwas lauwarmer Milch um den Glanz wieder herzustellen. Damit Ledermöbel geschmeidig bleiben und nicht porös werden, kann man sie mit einem Tuch abreiben das man vorher in etwas Leinenöl getaucht hat. Das Leinenöl muss unbedingt gut eingerieben und danach mit einem trockenen Tuch nachgewischt werden, damit keine Flecken auf Kleidungsstücken oder anderen Gegenständen entstehen.

Sollte eine Ledercouch die an der Wand steht Schimmel angesetzt haben, so kann man diesen mit Glycerin vorsichtig entfernen. Bei Wildleder kann man Flecken ganz vorsichtig, ohne das Wildleder zu beschädigen, mit einem sehr feinen Schleifpapier entfernen.

Muss man einen Teil des Leders an einem Möbelstück austauschen sollte man, sofern man selbst Hand anlegen möchte, das Leder vorher etwas in warmen Wasser einweichen, damit es sich leichter schneiden lässt.

Hilfe zu Ledermöbelpflege
Hilfe zum Thema Leder und dessen Pflege findet man auch in vielen Foren und auf vielen Websites im Internet, z.B. moebel-meister.com, allerdings sollte man nicht jeden Tipp direkt ausprobieren. Es empfiehlt sich zu den Themen Pflege oder Auffrischung von Ledermöbeln immer, einen Rat beim Fachmann einzuholen. Der Fachmann kann die Art des Leders bestimmen und so schnell die richtige Pflege für das jeweilige Möbelstück zusammenstellen.